Samstag, 21. November 2009

Zahnarzt Bochum und Herne: Neue Behandlungskonzepte in der Parodontolgie


Was wir für Sie tun können:
Zunächst erfolgt ein PSI Test,mit einem parodontalem Screening Index (PSI) kann festgestellt werden,ob eine Behandlung erforderlich ist.
Es wird getestet, ob das Zahnfleisch auf Reizung mit einer Sonde blutet und zum Beispiel Zahnstein oder überstehende Kronen und Füllungsränder das Zahnfleisch reizen und so zu Entzündungen führen.

Hinweis: Viele Krankenkassen haben die Erforderlichkeit erkannt und haben für diesen Test bereits vollständig die Kosten übernommen.
Professionelle Zahnreinigung, hat eine vorbeugenden Wirkung auf Zahnerkrankungen. Ist die Notwendigkeit erst einmal erkannt, ist die Prophylaxe absolut erforderlich, um das Behandlungsergebnisnach einer Parodontosetherapie aufrecht zu erhalten.
Die angestrebten Intervalle (Woche/Monat), hängen von der Schwere der Erkrankung ab.

Hinweis: Selbst die Krankenkassen betonen immer wieder die Notwendigkeit einer guten Prophylaxe. Die Leistung zur professionellen Zahnreinigung wird je nach Krankenkasse oder privater Kostenträger gefördert bzw. ganz übernommen.
Auch bei diesen Fragen, unterstützen wir Sie gerne!
Parodontitistherapie, auch übernehmen wir gerne die Nachsorge bei schon behandelten Patienten aus anderen Praxen, unterstützt durch professionelle Nachsorge zur Gesunderhaltung.
Unser Motto und Ziel ist die Festigung des entzündeten Zahnfleisches und die Hilfestellung zur guten Mundhygiene des Patienten unterstützt durch professionelle Nachsorge zur Gesunderhaltung.
Voraussetzung dafür ist, dass vor Beginn der eigentlichen Behandlung, alle Beläge, Zahnstein sowie überstehende alte Füllungen und Kronen mit überstehenden Rändern entfernt werden.
Nach der Behandlung sind dann regelmäßige Untersuchungen erforderlich,denn die angeborene Veranlagung auf Parodontitisbakterien zu erkranken bleibt bestehen.
Hintergrund:
Wie oben beschrieben,ist Parodontitis eine Erkrankung des Zahnzwischenraumes; Vor einer Therapie ist eine professionelle Reinigung wichtig,um die Anzahl der Krankheitserreger zu senken, welche die Besiedlung des Zahnes mit Bakterien begünstigen, werden schon in dieser Vorbehandlungsphase beseitigt.
Durch umfangreiche Fortbildungsbesuche kombiniert mit langjährigen fachübergreifenden Erfahrungen, ist es uns gelungen, biologische Konzepte zur Behandlung von Zahnbetterkrankungen zu erarbeiten.
Diese Konzepte müssen für jeden Patienten individuell modifiziert werden. Durch die Einführung des Airscalers (eine Art Minischwingschleifer) sind chirurgische Eingriffe, auch bei langer Erkrankungsdauer ,in unserer Praxis sehr selten geworden!

Was tun, wenn eine Reinigung nicht mehr ausreicht?
Das operative Entfernen der Zahnfleischtasche sehen wir als letzte Möglichkeit, da in den meisten Fällen schon durch eine schonende professionelle Reinigung die Ausheilung der Erkrankung statt finden kann.
Sehr ästhetische Resultate erreichen wir durch mikrochirurgische Eingriffe. Aus einer Zahnfleischtasche entwickelt sich bei einer ausgeprägten Entzündung des Zahnhalteapparates, eine sogenannte "Knochentasche".

Diese Knochentaschen stellen weiterhin ein Reservoir für Krankheitskeime dar. Knochentaschen können nur durch Entfernung von Knochen, oder durch Auffüllen mit Knochenersatzmaterial, oder Schmelzmatrixprotein (Emdogain) bleibend behandelt werden.


Schmelzmatrixpotein
Weiter Informationen finden Sie unter:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen