Donnerstag, 19. Mai 2022

Zahnarzt Bochum Herne: kostengünstige Kronen und Brücken aus gefräster Zirkonoxidkeramik

 Brücken aus gefräster Zirkonoxidkeramik


Zahnarzt Bochum: Keramikblocks
Zahnarzt Bochum: Bild  des Keramikblocks
 und der kostruierten Brückenkonstruktion


Durch neue Techniken und Werkstoffe in der Zahntechnik können kostengünstige Kronen und Brücken aus gefräster Zirkonoxidkeramik hergestellt werden. Das Material Zirkonoxidkeramik ist vielen Menschen von den Messer bekannt. Zirkonoxidkeramik ist extrem hart und bruchstabil.

Zahnarzt Bochum: Virtuelles Bild der computergefrästen Brücke
Zahnarzt Bochum: Virtuelles Bild der computergefrästen
Brücke von unten ermöglicht die Sicht in den Brückenanker

Die Brücke wird am Computer virtuell gestaltet. Nach Abschluss der Modellation wird die Brücke aus einen Keramikblock vollautomatisch gefräst.

Zahnarzt Bochum: Der vollautomatische Schleifprozess



Im Bild oben ist der  Brückenrohling, der aus einem Stück Keramik im Ganzen gefräst wurde, zu erkennen.
Die Kronen und Brücken sind  ästhetisch den schon länger bekannten geschichteten keramischen Restaurationen  des Zahntechnikers auf Zirkonoxidgerüsten unterlegen.




Die neue Technik erlaub jedoch, weiße Kronen- und Brückenrestaurationen weniger arbeits- und kostenintensiv  herzustellen. Deshalb gelingt es  dem Zahnarzt Patienten, die sich sonst keine weiße Brücke leisten können,  kostengünstigen  Zahnersatz anzufertigen.





Nach dem Fräsen  des Rohling muß die  Brücke vom Rest des Keramikblocks von Hand abgetrennt  werden. Dann muß der Brückenrohling  noch gebrannt werden. Erst nach dem Brennen erreicht die Brücke ihre letztendliche Härte und Kaustabilität.



Zahnarzt Bochum: Fertige Zirkonbrücke auf dem Gipsmodell

Der fertiggestellte Vollzirkonbrücke fehlt es an der Brillanz einer  Keramikbrücke auf einem Metallgerüst.



Zahnarzt Bochum: Keramisch verblendete Brücke aus Metall



Sie ist die gute Alternative zur unverblendeten Metallbrücke.

Metallkrone


Zahnarztzentrum Bochum:
Ihre implantologische Praxisgemeinschaft für Bochum und Umgebung
Dr. med. dent. Günter Leugner und Andreas Leugner

Montag, 25. April 2022

Zahnarzt Bochum 2022: Materialien in der Implantologie

 Jedes Material hat seine spezifischen Vor- und Nachteile


Knochenersatzmaterialien sind aus der modernen Implantologie und vor allen Dingen in der ästhetischen Zahnimplantologie nicht mehr weg zu denken. Sie können präventiv zum Erhalt des Knochens nach dem Zähneziehen oder zur Wiederherstellung des optimalen Weichgewebe-/ Knochenverhältnis direkt oder im Vorfeld einer Implantation genutzt werden.
Dem Implantologen steht heute ein breites Spektrum an wissenschaftlich erprobten Knochenersatzmaterialien zur Verfügung.




Gemäß ihrer Herkunft lassen sich vier Arten von Knochenersatzmaterial unterscheiden:

1) Autogene Knochentransplantate (eigener Knochen), werden sowohl im Mund als auch z.B. aus dem Becken oder Knie vom selben Individium gewonnen. Es enthält lebende Knochenzellen. Der Implantologe spricht auch von Vitalblöcken. Diese Knochentransplantate können als Blöcke, Granulate oder als Chips mit Knochenschabern gewonnen werden.

2) Allogenes Knochenersatzmaterial (menschlicher Spenderknochen), soll heißen ein durch verschiedene Verfahren aufbereiteter Knochen der selben Spezies, aber nicht vom selben Individuum.
Wegen der möglichen Übertragung von Krankheiten muss das Material eine besondere Sterilisationverfahren durchlaufen. Es enthält deshalb keine lebenden Knochenzellen.
.
3) Xenogenes Knochenersatzmaterial wird aus Tieren hergestellt. Wegen Abstossungsreaktionen wird bei diesen Produkten alles Eiweiss aus dem tierischen Knochen entfernt, Nach der Aufbereitung bleibt lediglich ein Kalziumgerüst übrig. Folglich enthält des Material keine Knochenzellen.

4) Alloplastisches Knochenersatzmaterial wird rein synthetisch hergestellt.


Ihrer Form nach werden Knochenersatzmaterial als Granulate, Pulver, Schwämme, Blöcke, Gele, Chips, Pasten und flexibles Knochengewebe unterschieden.



Knochenersatzmaterial wird häufig zusammen mit Membranen verwendet um das Knochenersatzmaterial vom Bindegewebe zeltartig ab zu schirmen und das Einwachsen von Bindegewebe in das mehr oder weniger poröse Material zu verhindern. Weil Knochengewebe sich deutlich langsamer entwickelt als Bindegewebe, brauchen Knochenzellen mehrere Wochen mehr Zeit als Bindegewebszellen um das Knochenersatzmaterial zu besiedeln. Diese Zeit wird durch die Abschirmung durch die Membranen gewährleistet.
Bei grösseren dreidimensionalen Knochendefekten werden Knochenblöcke notwendig, Knochenblöcke werden mit Schrauben am knöchernen Untergrund befestigt.

Jedes Verfahren und jedes Material hat seine spezifischen Vor- und Nachteile:
lassen sie sich von ihrem Zahnarzt/ Implantologen hierzu beraten

Ihre Zahnärzte für Bochum, Herne und Umgebung
Zahnarztzentrum Bochum
zahnärztliche Praxisgemeinschaft Dr. med. dent. Günter Leugner
und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe 


Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Zahnarzt Bochum

Freitag, 18. März 2022

Zahnarzt Bochum: Sicherer Halt von Zahnersatz durch Locatoren

Der Locator ist ein Bauteil in der Implantatprothetik.

Implantate Bochum: Locatoreinsatz und Implantat


Beim Locator wurde das Prinzip des Druckknopf auf ein Befestigungselement  in der Implantologie übertragen.  Während der Wruckknopfkopf auf das Implantat nach der Einheilung im Knochen geschraubt wird, wird der Implantathut im Zahnersatzkunststoff eingeklebt. Über verschiedene Kunststoffeinsätze wird die Abzugskraft,  dass zum Entfernen des Zahnersatz  aufgewendet werden musss, gesteuert

Implantate Bochum: Locator auf Implantat


Der große Vorteil des Locator besteht in der kleine Konstruktionshöhe. Deshalb kann dieses Befestigungselement   auch nachträglich in Zahnersatz eingebaut werden.


Implantate Bochum: Locatoreinsatz im Zahnersatz


Zahnarztzentrum Bochum: Ihre implantologische Praxisgemeinschaft
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner, Hernerstr. 367, 44807 Bochum,
Tel.: 0234.533044

Oder informieren Sie sich bitte auf folgenden Internetseiten:

http://www.zahndoc-leugner.de

http://www.zahnarzt-bochum.de

http://www.zahnimplantate-bochum.eu

http://implantologie-bochum.blogspot.com

http://implantate.blogspot.com


Sonntag, 9. Januar 2022

Zahndoc-Leugner, leitender Zahnarzt im Zahnarztzentrum in Bochum über Implantate in Oberkiefer

Implantate in Oberkiefer

Häufig reicht der Knochen im Oberkieferseitenzahnbereich nicht aus um ein Implantat einzusetzen. Der Knochen zwischen Mundraum und Kieferhöhle ist hier zu schmal. Durch einen einfachen Eingriff, kann die Kieferhöhle verkleinert werden. Dieser Eingriff wird Sinuslift (Sinus = lat. Kieferhöhle) genannt.



Die Überprojektion zeigt die Größe der Kieferhöhle im Oberkieferseitenzahnbereich.


Dieses Implantat hat den Kieferhöhlenboden perforiert.




Die Sinusliftoperation hat zum Ziel, die Knochenschicht des Sinusbodens zu verdicken, wobei auf die unten beschriebene Weise die Innenseite der Kieferhöhlenschleimhaut angehoben wird (engl.: lifting). Knochenersatzmaterial und Knochenspäne werden unter der Kieferhöhlenschleimhaut eingebracht. Nun verwächst dieses Material mit dem Knochen in der Kieferhöhlenwand und wird im Laufe eines halben Jahres zu einem soliden Knochen aufgebaut.


Man unterscheidet den externen und internen Sinuslift:


1) Beim internen Sinuslift, wird das Knochenersatzmaterial durch das Bohrloch zwischen Kieferhöhlenschleimhaut und Knochen eingebracht.


2) Der externe Sinuslift, benötigt ein kleines Fenster, über das die Kieferhöhlenschleimhaut angehoben und der Zwischenraum mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt wird.


Das Knochenersatzmaterial beim Sinuslift ist im Bild gelb dargestellt.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Montag, 3. Januar 2022

Die Schnarchschiene wird von Krankenkassen bezahlt

Schnarchen macht einsam und ist ungesund. Lautes Schnarchen stört nicht nur Mitschläfer im gleichen Raum. Es ist auch ungesund. Während des Schnarchens kommt es zu Atempausen. Gefährliches Absinken der Sauerstoffsättigung im Blut ist die Folge. Diese sogenannte obstruktive Schlafapnoe, mit regelmäßigen Atemaussetzern führt zu einem erhöhten Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt und Bluthochdruck. Mit einer Schnarchschiene, fachliche richtig Unterkiefer-Protrusionsschiene genannt, wird der Unterkiefer beim Schlafen nach vorne positioniert. Die Atemwege werden geöffnet, das Schnarchen hört auf und der Schläfer kann gut durchatmen. Ein ruhiger und erholsamer Schlaf wird erreicht.
Seit dem 1. Januar 2022 übernimmt auch die gesetzliche Krankenkasse die Behandlungskosten.
In unserem Praxislabor fertigen wir für SIE ein individuelle Schiene an.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis!
Dr. med. dent Günter Leugner

Zahnarzt-bochum
.
Zahndoc-leugner
.
Praxisnews
.
http://hernezahnarzt.de/.
.
http://zahnarzt-bochum.org/
.
http://www.zahnarzt-herne.info/
.
http://www.zahnimplantate-bochum.info/
.
http://hernezahnarzt.de/
.
http://zahnimplantate-Bochum.info/ 
.
http://zahnarzt-bochum.net/
.
http://sites.google.com/site/zahnarztbochum/
.
http://implantologie-herne.info/
.
http://zahnarzt-herne.info


Dienstag, 30. November 2021

Unser Team vom Zahnarztzentrum wünscht:

 


Ihre Zahnärzte für Bochum, Herne und Umgebung
Zahnarztzentrum Bochum
zahnärztliche Praxisgemeinschaft Dr. med. dent. Günter Leugner
und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe 


Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:
Zahnarzt Bochum

Donnerstag, 19. August 2021

Zahnarzt Bochum: Ästhetische Zahnmedizin

Zahnarzt Bochum - Zahnarzt Dr. med. dent. Günter Leugner: Ästhetische Zahnmedizin


Ausgangssituation:










Durch direkte Veneers (dünne Schalen, die auf die Zähne aufgeklebt bzw. modelliert werden) konnten wir dieses Ergebniss erzielen..

Ergebnis:









































Ihr leitender Zahnarzt Dr. med. dent. Günter Leugner


Ihre Zahnärzte für Bochum, Herne und Umgebung

Zahnarztzentrum Bochum
zahnärztliche Praxisgemeinschaft Dr. med. dent. Günter Leugner
und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe 


Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:
Zahnarzt Bochum

Mittwoch, 14. Juli 2021

 

Neue Zahnärztin in unserem Team

katharina steger

Katharina Steger verstärkt seit Mitte Juni unser Team. Frau Steger studierte Zahnmedizin in Witten und examinierte 2002. In ihren inzwischen 19 Jahren Berufufserfahrung sammelte sie besondere Kenntnisse im Fachbereich Prothetik. In unserem Praxisbetrieb ist die neue sympathische Ärztin eine Bereicherung bei der Seniorenbetreuung ausser Haus. Im Umgang mit Kindern ist die zweifache Mutter aus eigener Erfahrung geübt. 
Wie wünschen ihr eine gute Zeit in und mit unserem Team. 


Ihre Zahnärzte für Bochum, Herne und Umgebung
Zahnarztzentrum Bochum
zahnärztliche Praxisgemeinschaft Dr. med. dent. Günter Leugner
und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe 


Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:
Zahnarzt Bochum