Mittwoch, 9. Juni 2010

Zahnarzt Bochum & Herne: Ästhetisches Lächeln durch direkte Komposit- Veneer, eine Alternative zum Keramikveneer


Diese Patientin, eine 25-jährige Studentin, ist mit ihrem Lächeln nicht zufrieden. Sie studiert in den USA. 
In den USA werden ästhetische Verbesserungen der Schneidezähne mit Keramikveneers sehr häufig angewendet. Sie zieht eine Behandlung Deutschland vor, da in den USA laut Erfahrungen im Bekannten- kreis der Zahneschmelz stark beschliffen wird. 
Der zweite Schneidezahn im Bild oben ist zu kein,
deshalb erscheint die Zahnreihe beim Lächeln lückig.
Sie fühlt sich beim Lachen unsicher, obwohl die Zähne gesund, gerade, sehr gut gepflegt und weiß sind.

Die ästhetische Analyse zeigt, das neben dem zu kleinen Schneidezahn, die zentrale Schneidezähne unterschiedlich lang sind. Das Zahnfleisch ist gesund.



Durch leichtes Einschleifen des zentralen rechten Schneidezahns und ein direktes Veneer am seitlichen Schneidezahn wird die Ästhetik perfektioniert. Der kleine Schneidezahn muss unter dem Veneer aus Komposit nicht abgeschliffen werden.
Die Patientin ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ihrem Wunsch nach besserer Ästhetik ohne Beschädigung der Zähne konnte entsprochen werden.
Weitere Informationen zu diesen Themen erhalten Sie auch gerne in einem persönlichen Gespräch
( Tel: 0234 533044), oder auf folgenden Internet-Sites:

 
UNSERE WEBSEITEN SIND:
 
Zurück zur Startseite: http://zahnarzt-bochum.blogspot.com/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen