Montag, 5. Juli 2010

Naturheilkunde beim Zahnarzt in Bochum und Herne: Neue Entgiftungstherapie, Quecksilberausleitung

Die früher propagierte Quecksilberausleitung mit Selen und Zink wird in unserer Praxis nicht mehr angewendet. Durch eine moderne Ausleitungstherapie lassen sich bessere Ergebnisse erziehlen.


Vorbereitung:Ab 14 Tage vor der ersten Amalgamentfernung, während der gesamten Behandlungsdauer,
sowie etwa 3 Wochen nach dem Entfernen der letzten Füllung, erfolgt in der Vorbereitungsphase:
- die Stärkung der Niere und der Leber mit den individuell verordneten Homöopathika.
- die zusätzliche Einnahme von Bärlauch (3x2 Kapseln täglich).
- die Einnahme einer vorgeschriebenen Dosis von Chlorellatabletten zum Essen.

Es ist wichtig, dass Sie in dieser Zeit auf eine gute Verdauung achten, ballaststoffreiche Mischkost und Vitamin C-haltiges Obst und Gemüse zu sich nehmen.
Gerne auch eiweißreiche Kost. Trinken Sie 1-1,5 Liter mineralarmes Wasser oder gefiltertes Leitungswasser zusätzlich zum normalen Flüssigkeitskonsum.


Entgiftung und Ausleitung:
Während der Ausleitungsphase sollten Sie unbedingt auf Zinkpräparate verzichten, denn
Zink hemmt die Intensität der Quecksilberausleitung!
Ausleitungsphase:Ab Beginn der Ausleitungsphase, also wenn die letzte Amalgamfüllung entfernt wurde,
nehmen Sie die Chlorellatabletten in aufsteigender Dosis, die wir Ihnen selbstverständlich erklären.
Treten Beschwerden auf, wie Kopf- und Gliederschmerzen, Taubheitsgefühl, Blähungen,
Sodbrennen oder andere Beschwerden, melden Sie sich in der Praxis.
Die Chlorellatablettendosis wird dann verändert.

Mit der Einnahme von Bärlauchkapseln ist so fortzufahren, wie vor Beginn der Ausleitung.

Eventuell verschreiben wir zusätzlich Korianderkraut. Koriander mobilisiert auch die Depots im Gehirn. Die genaue Dosierung bekommen Sie dann von uns erklärt.

Weiterhin bekommen Sie ein homöopathisches Silberamalgam verschrieben,
welches einmal die Woche nach individueller Angabe einzunehmen ist.

WICHTIG:

Achten Sie während der gesamten Zeit auf eine gute Verdauung. Ein etwas zu dünner Stuhl ist besser als Verstopfung.
Essen Sie viel Obst und Gemüse, vermeiden Sie Saunagänge und anstrengende Sportarten.
Eine leichte Bewegungstherapie ist allerdings nützlich. Entschlackend wirkt ein Vollbad mit Himalaja-Kristallsalz, 1x pro Woche (37 Grad/30min.).

Sollte während der Ausleitungsphase eine ständig zunehmende Verschlimmerung
einzelner Beschwerden auftreten, so rufen Sie uns bitte an!

Ebenso, wenn Sie Fragen zur Dosierung haben.

Nach Ende der Ausleitung kann für etwa 4 Wochen Zink (in Form von Unizink 50, 1 -2 x pro Tag) eingenommen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie im persönlichen Gespräch, oder unter folgenden Links:

http://zahndoc-leugner.de/
http://implantologie-herne.info/
http://zahnarzt-bochum.blogspot.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen