Dienstag, 18. Oktober 2016

Zahnarzt Bochum: Kostenfallen in der Zahnzusatzversicherung


Zahnzusatzversicherung: Kostenfalle?

Im Vorfeld dieses Artikels habe ich verschiedene Onlinevergleichsportale für Zahnzusatzversicherungen verglichen. Wirklich überzeugt hat mich keines der Vergleichsportale.
Entweder wurden nicht alle Versicherungen verglichen. Oder bei der Benotung der Versicherung durch das Portal wurden, wie ich finde essentiell Aspekte oder Ausschlüsse, ungenügend berücksichtigt. Aber Vergleichsportale erleichtern die Übersicht und machen Unterschiede in den Angeboten deutlich.

Welche Kostenfallen gibt es in Zahnzusatzversicherungen?

Implantatkosten in der Zahnzusatzversicherung
Implantatbehandlungen nicht abgesichert
Klassisches und häufigstes Problem aus dem Praxisalltag. Der Patient hat eine Zahnzusatzversicherung, ist aber über die Art und den Umfang des Schutzes ungenügend aufgeklärt. Viele Patienten vertrauen ihrer Krankenkasse sehr und gleichen das Angebot vom Kooperationspartner der Krankenkasse nicht mit ihren eigenen Bedürfnissen ab.
Bei den promoteten Angeboten über eine Zahnzusatzversicherung handelt es sich AUSSCHLIEßLICH um eine Zahnersatzversicherung. Implantate sind nicht in den Angeboten der Krankenkassen mitversichert.
Oft ist bei Versicherungsauswahl nur der Preis das ausschlaggebende Kriterium.

Implantologie Bochum: Zahnersatz im Oberkiefer
Die Regelversorgung, also von der Krankenkasse
bezuschusster Zahnersatz

Die essentielle Frage vor Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist: Kann ich mit herausnehmbaren Zahnersatz leben, oder lehne ich herausnehmbaren Zahnersatz grundsätzlich ab.
Fazit: Nicht nur der Preis ist das ausschlaggebende Kriterium einer Versicherung, sondern der benötigte Schutz.

Mehr Behandlungen abgesichert als notwenig
In diesem Fall ist der Versicherungsschutz am Bedarf vorbei. Das Beispiel ein Patient der Implantate ablehnt, braucht keine Zahnzusatzversicherung mit Erstattungsanspruch auf Implantate. Dies macht eine Versicherung unnötig teuer.
Implantatologie Bochum: Parodontose/Parodontitis

Vorerkrankungen sind nicht berücksichtigt
Es gibt Zahnzusatzversicherungen, bei denen eine bewusst oder unbewusst  verschwiegene Vorerkrankung, wie zB. Parodontitis zu einem vollständigem oder teilweisen Verlust des Leistungsanspruchs führt. Dem Autor ist aus seiner Praxistätigkeit eine gerichtliche Auseinandersetzung bekannt, in der eine schweizerische Versicherungsgesellschaft nach 7-jähriger Mitgliedschaft die Zahlung an den Versicherten mit der Begründung verweigert, die vor Jahren behandelte Parodontitiserkrankung sei verschwiegen worden.  Gleiches gilt für geschöntes Alter des bestehende Zahnersatzes.
Es gibt heute Zahnzusatzversicherungen, die speziell für Parodontose-/Parodontitispatienten geeignet sind.

Absicherung in den ersten Jahren
Wichtiger als jede Prozentzahl bei der Erstattung der jeweiligen Leistung ist der Erstattungsanspruch in den ersten Jahren. Den dies ist die Höchstgrenze des Betrags, der erstattet wird.
Beispiel: Eine Implantatbehandlung über 2000 Euro soll zu 100% erstattet werden. Der Leistungsanspruch ist auf 500 Euro in ersten Jahr gedeckelt. Der Patient bleibt auf 1500 Euro Behandlungskosten sitzen.


Bonusheft begrenzt die Leistung
Das Bonusheft hat bei vielen Zahnzusatzversicherungen große Einfluß auf den Prozentsatz der Erstattung durch die Zahnzusatzversicherung im Schadensfall. Das bedeutet, dass ein "Zahnarztmuffel" bei vielen Versicherungen einen Teil des Anspruchs verliert.
Praxistip: Zweimal jährlich zum Zahnarzt, damit man auch einmal den Zahnarztbesuch vergessen kann.
Implantologie Bochum: Knochenblock für den Knochenaufbau

Knochenaufbau nicht mitversichert
Ein Knochenbau ist in zwei Situationen sinnvoll:
1) Es ist zum Implantieren zu wenig Knochen verfügbar und muss durch Knochentransplantate oder Knochenersatzmaterial aufgebaut werden.
2) Durch Parodontitis ist Knochen um einen Zahn verloren gegangen, und muss wieder aufgebaut werden. Dies kann dem frühzeitigem Verlust von Zähnen vorbeugen. Gleiches gilt auch für Implantate.

Zahnfleischtransplantate nicht mitversichert
Zahnfleischtranplantate stehen im Verdacht lediglich ästhetisch, also nicht medizinisch notwendig zu sein. Dies ist falsch. Aber für Zahnzusatzversichungen eine willkommene Einladung Kosten zu sparen und Versicherungsleistung zu kürzen. Im Fall von Implantaten  ist wissenschaftlich bewiesen, dass eine funktionierende Zahnfleischmanschette um das Implantat die Überlebenschance deutlich verbessert. In jedem Lehrbuch über Implantologie wird eine funktionierende Zahnfleischmanschette als Erfolgsfaktor für eine beständige Implantatversorgung propagiert.

Zahntechnik-Festpreisliste begrenzt die Leistungen
Mit einer Zahntechnik-Festpreisliste, auch Labor-/ Sachkostenliste genannt werden die Technikkosten für Jahre bzw. Jahrzehnte festgeschrieben, und der Umfang der zahntechnisch möglichen Lösungen eingeschränkt. Sicherlich ist jedem bekannt das Kosten steigen, natürlich auch Kosten für Zahntechnik, weil die Vergütung des Zahntechnikers zur Kompensation der jährlichen Inflation steigt. Der grosse Nachteil einer Festpreisliste ist, dass die Kostenfalle mit den Jahren immer größer wird.
Beispiel: Bei einer angenommenen Preissteigerung von 2% pro Jahr, werden nach zehn Jahren 20% der Laborkosten nicht erstattet.

Kooperationsarzt der Versicherung beschränkt die freie Arztwahl
Ich glaube es ist kein Zufall, dass sie sich seit Jahren vom gleichen Zahnarzt behandeln lassen. Kooperationsärzte geben ihrem Kooperationspartner, den Versicherungsgesellschaften einen Nachlas im Honorar für eine Leistung. Frei nach dem Motto, in noch kürzerer Zeit noch schlechter.
Mein Fazit: Finger weg.


Implantologie Bochum: Kausimulator


Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie sind nicht mitversichert
Funktionsdiagnostik ist bei umfangreichen Zahnersatzbehandlungen sehr wichtig. Es handelt sich um eine Vermessung des Kiefers und der Zähne um in einem Kausimulator Zahnersatz nach individuellen Gegebenheiten des Patienten zu erzeugen. Dies gilt besonders für umfangreiche festsitzenden Zahnersatz auf Implantate in Form von Keramikbrücken. Des Weiteren ist Funktionsdiagnstik für die Behandlung und Diagnostik von Kiefergelenkserkrankungen bzw. Funktionsstörungen des Kauorgans sehr sinnvoll. Funktionsdiagnostik und -Therapie ist ein wichtiger Baustein einer guten Zahnzusatzversicherung. Funktionsstörungen können jedem Treffen.

  
Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Bochum und Herne
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum

Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

Keine Kommentare: